Blog

14. April 2015

Qualität von PV-Modulen

In den letzten Tagen war vielfach von Qualitätsproblemen bei der Solar-Fabrik in Freiburg zu lesen. Eines von vielen Unternehmen der deutschen Solarbranche, das Insolvenz anmelden musste und nun in Eigenverwaltung saniert werden soll. Da kommen diese Nachrichten über die Warnung vor Brandgefahren natürlich sehr ungelegen.

http://www.iwr.de/news.php?id=28468

In diesem Zusammenhang verweisen wir auf einen Artikel im PV Magazine von Januar 2013 in Bezug auf das ‚Umlabeln‘ von Modulen.

http://www.pv-magazine.de/archiv/artikel/beitrag/gute-marken–schlechte-marken_100011391/86/?tx_ttnews%5BbackCat%5D=291&cHash=4317bce1a1c71f58ffd94b2825de91ce

Der Originalartikel im Heft von 2013 geht viel weiter auf das Umlabeln mit konkreten Beispielen ein, die sich auch auf die Solar-Fabrik beziehen.

Billige asiatische Module, deren Label überklebt werden und so dem Käufer suggerieren es handele sich um ein europäisches Qualitätsmodul. Eben jener chinesische Hersteller wird nun einem ‚verschärften‘ Qualitätstest durch den TÜV Rheinland unterzogen.

http://www.iwr.de/news.php?e=x1515x&id=28581

Ein Schelm wer Böses dabei denkt.

Allgemein
About Dirk Volkmann

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.